Historie

1974

20. Juni

Generalversammlung: Anwesend 33 Mitglieder einschl. Vorstandschaft. Die 1. Mannschaft er- reichte einen achtbaren 4. Tabellenplatz, trotz 7 Spieler zur Zeit bei der Bundeswehr sind. Der Vorstand dankte Trainer Stohmaier für seine gute Arbeit.

Der Trainingbesuch war abwechselnd gut und schlecht. Von den 3 Jugendmannschaften B, C, D schnitten alle gut ab. Die AH Mannschaft hat in vielen Freundschaftsspielen gut Ergebnisse er- zielt. Mitgliederstand 190 zahlende plus 170 Ju- gendliche gesamt Mitglieder 360 Personen. Eine Satzungsänderung muss erfolgen, weil wir in Zu- kunft auch Kinder zu Mitgliedern machen müssen.

Neuwahlen: 1. Vorstand: H.Köngeter, 2. Vorstand: M.Schaaf, Hauptkassier: H.Tränkl, Hilfskassier: W. Pisch, H.Paar, W. Schwarz, Schriftführer: G. Gutsche, Jugendleiter M.Mayer Spielausschuss. Trainer, Mannschaftführer Turnleitung: M.Hörsch, G. Gutsche 

1964

06. Mai

Ausschusssitzung am 6.5.64 anwesend: Schäfer, Schaaf, Latzko, Rogosch, Gronich, Folter Priwitzer, Stampke, Sieber, Jergentz als Gäste Pisch u. Lichtner. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung durch Vorstand Schäfer kam man zu einem heiklen Punkt, die Schankerlaubnis für unser Sporthause. Um hier nicht in irgendeiner Form gegen das Gesetz zu verstoßen ging an

Bürgermeister Gölz ein Schreiben vom Vorstand ab, in dem gebeten wurde in dieser Angelegenheit weiter Schritte zu unternehmen.

Mit unserem Trainer Herrn Hastadt wurde am 26.01.64 ein Vertrag abgeschlossen. Dieser Vertrag sieht vor, dass Hr.Hastädt einmal die Woche das Training der Jugend und Aktiven leitet. Für die Mannschaftsaufstellung soll in erster Linie der Spielausschuss zuständig sein. Seit einiger Zeit hat der Verein vor, eine Sportplatzumzäunung aus Stahlrohr anzubringen, es wurde ausgerechnet, dass für die Kosten ca. DM 400.- aufzuwenden wären, eventuell könnte man hier vom Toto/Lotto einen Zuschuss erhalten. Eine neue Regelung bei Fahrten mit Privatautos sieht vor, dass jeder aktive Spieler DM 1-bezahlt, für jedes Auto zahlt der Verein weitere DM 3

1964

18. September

Ausschusssitzung am 18.09.64 anwesend:

Schäfer Köngeter, Stampke, Rogosch, Frei, Hastädt Latzko, Gronich, Folter S., Hörsch, Priwitzer, Folter F, Mössner, Schaaf. Nach der Begrüßung der neuen Ausschussmitglieder durch den Vorstand Schäfer wurde als erster Punkt der Sitzung der teilweise sehr mangelhafte Kameradschaftsgeist in der 1. Mannschaft besprochen. Im weiteren Verlauf der Sitzung machte Trainer Hastadt den Vorschlag eine Flutlichtanlage fürs Training zu erstellen, Hr. Hastadt führte hinzu an, dass eine Flutlichtanlage für einen guten Trainings Spielbetrieb unbedingt erforderlich sei, außerdem würde die Anlage für ca. DM 150 bis 200.- relativ billig zu erstellen sein.

1965

31. Juli

Generalversammlung am 31.07.65:

Der Vorsitzende Schäfer eröffnete die 13. ordentliche Generalversammlung des SV Pfahlbronn. In seinem anschließenden Bericht bemängelte Erwin Schäfer, dass er mit der spielerischen Leistung des letzen Jahres nicht zufrieden sein konnte. Unser Trainer Herr Hastadt beklagte sich in seinem Bericht über den schlechten Besuch des Trainings. Den schlechten Tabellenplatz im letzten Spieljahr führte er daraufzurück, dass einfach mit zu wenig Einsatz um die Punkte gekämpft wurde. Wie schwer es ist in der heutigen Zeit eine Jugendabteilung zu leiten wurde wahrscheinlich allen Mitgliedern nach den Ausführungen von Klaus Mössner klar. Er forderte dringend einen zweiten Mann der ihm einen Teil dieser Arbeit abnehmen kann. Die Entlastung des Vorstandes und des Ausschusses übernahm Herr Bürgermeister Gölz. Nach einer kurzen Debatte wurde beschlossen, dass so bald wie möglich der SV Pfahlbronn ins Vereinsregister eingetragen werden solle.

1966

16. April

Außerordentliche Generalversammlung, anwesend 41 Mitglieder:

Einziger Tagesordnungspunkt dieser Versammlung "Eintragung des Vereins Vereinsregister!" Nach der Begrüßung von Vorstand Schäfer erklärte dieser, warum unser Verein unbedingt ins Vereinsregister eingetragen werden muss. Anschließend wurde den Mitgliedern die vorgesehene Satzung in allen Einzelheiten klar gemacht. Ein Antrag über eine Änderung dieser Satzung wurde von GHass eingebracht. Danach sollten der Gesamtmitglieder und nicht der bei einer Versammlung anwesenden Mitglieder entscheiden können ob der Verein aufgelöst wird oder nicht. Dieser Antrag wurde von der Versammlung einstimmig abgelehnt. Die vorgelegte Satzung wurde anschließend mit 2 Gegenstimmen angenommen

1966

30. Juni

Generalversammlung anwesende Mitglieder 46:

Der 1. Vorstand Erwin Schäfer eröffnete die Generalversammlung mit der für unseren Verein so wichtige Mitteilung, dass am 18.07.1966 der SV Pfahlbronn beim Amtsgericht Schwäbisch Gmünd unter der Nummer 100 ins Vereinsregister eingetragen worden ist. Mit den Leistungen der 1. Mannschaft im vergangenen Spieljahr zeigt sich der Vorstand im Großen und Ganzen zufrieden. Er brachte zum Ausdruck, dass man unter Umständen in diesem Jahr den Aufstieg in die B-Klasse hätte erreichen können, wenn die Kräfte und vielleicht auch die Kameradschaft gegen Ende der Saison nicht enorm nachgelassen hätten. Jedoch auch ein 7 Platz ist gegenüber dem Vorjahr, wo man Tabellenletzter war, als ein Erfolg zu werten. Als sehr bedauerlich bezeichnete Vorstand Schäfer es, dass man zwar einen Jugendleiter und die Komplette Spielbekleidung für eine Jugendmannschaft habe, jedoch nicht in der Lage sei 11 Jungen für eine Mannschaft zusammen zu bringen. Er appellierte an die Lehrerschaft hier doch etwas mitzuhelfen. Zum Schluss sagte Erwin Schäfer, dass er nunmehr 14 Jahre für den Verein versucht habe sein Bestes zu geben. Es sei aber jetzt der Zeitpunkt gekommen wo er unter keinen Umständen mehr für das Amt des 1. Vorstandes kandidieren werde. Er schloss seinen Bericht mit der Bitte, für seinen Rücktritt Verständnis aufzubringen

Neuwahlen: Die Wahl des 1. Vorstand wurde wie erwartet überaus schwierig, obwohl 10 Mitglieder vorgeschlagen wurden, erklärte sich keiner bereit dieses Amt zu übernehmen. Nach langen Hin und Her wurde aber doch noch eine Lösung gefunden. Nachfolgend die Zusammensetzung des Vorstandes und des Generalausschusses

1. Vorstand: Hermann Köngeter;

Geschäftsführender Vorstand: Erwin Schäfer;

2. Vorstand: Manfred Schaaf;

1. Kassier: Franz Gronich;

Hilfskassier: Mathias Priwitzer, Franz Folter;

Schriftführer: Manfred Schaaf;

Spielausschuss: Kurt Stampke, Martin Rogosch, Edwin Jergentz, Sepp Folter;

Betreuer der 2. Mannschaft: Erwin Horsch;

Platzwart: Kurt Stampke;

Frauenvertretung Marlies Hörsch, Ilse Weigle;

Der seitherige Trainer Hastädt macht darauf aufmerksam, dass man unbedingt noch einen Schiedsrichter im Verein haben sollte, auch wäre es vielleicht günstig, wenn man einen neuen Trainer verpflichten würde. Darauf wurde erwidert, dass bei einer Umfrage unter den Spielern, diese mit der Art des Trainings zufrieden waren.

1966

07. Oktober

1952

22. Mai

Am Sonntag, den 22.05.1952 wurde auf dem Spotzplatz beim See der Pfahlbronner Fußballverein mit dem Namen "Sportfreunde Pfahlbronn" gegründet. Als erster Vorsitzender wurde Friedrich Weller gewälht.Schriftführer wurde Erwin Schäfer und Ausschussmietglieder waren Paul Weller, Eugen Rinker, Robert Hinderer, Emil Böpple, Martin Krauß und Josef Folter.Der Spotzplatz wurde von der Gemeinde Pfahlbronn zur Verfügung gestellt.

1955

01. Januar

Neuer Vorstand beim SV Pfahlbronn im Jahre 1955

Vorsitzender: Helmut Bühner, 2. Vorsitzender: Emil Böpple, Schriftführer: Helmut Bühler, Kassierer: Josef Folter, Jugendleiter: Robert Hinderer, Abteilungsleiter: Hermann Rosin, Beisitzer: E. Rinker, F. Schäfer, M. Krauß, W. Greiner, u. F. Frei. 

1956

01. Januar

Wieder neue Vorstandschaft beim SV Pfahlbronn. 1. Vorsitzender: Emil Böpple, 2. Vorsitzender: Eugen Rinker, Schriftführer: Emil Böpple, Kassierer Horst Knödler, Jugendleiter: Martin Krauß, Beisitzer: R. Hinderer, F. Schäfer, W. Greiner, K. Stampke. 

1957

12. Januar

Am 12.01.1957 wurde Friedrich Weller eine Urkunde als Ehrenmitglied durch den 1. Vorsitzenden Emil Böpple überreicht. Bei den Neuwahlen wurde Emil Böpple wieder als 1. Vorsitzender gewählt.Eugen Rinker wurde als 2. Vorsitzender gewählt, Paul Fass als Jugendleiter, Martin Rogosch als Abteilungsleiter, und F. Schäfer, W. Greiner, M. Krauß, K. Stampke und R. Hinderer in den Ausschuß gewählt. Als Kassierer wurde Horst Knödler und als Sanitäter wurde Fritz Sieber gewählt.Die Mietgliederschaft stieg auf 86 Personen.Besonderer Höhepunkt in diesem Jahr: Freundschaftsspiel am Ostersonntag in Pfahlbronn gegen BSG Traktor Berlin Potdam, eine Mannschft aus der damaligen, sogenannten Ostzone.

Turbulenzen im Verein

Bei der Generalversammlung am 10.08.57 stellten der 1. Vorsitzende E. Böpple, sowie Kassier H. Knödler ihre Ämter zur Verfügung. Da kein Vorschlag bis zum 07.08.57 eingegangen war, mußte man unter den Anwesenden den 1. Vorsitzenden finden. Es wurden verschiedene Vorschläge gemacht, u.a. Bürgermeister Gölz, Karl Weber, Fieder Schäfer, jedoch keiner der Vorschläge hatte Erfolg. Nach langem Hin und Her erklärte sich Erwin Schäfer bereit das Amt des 1. Vorsitzenden für ein Jahr zu übernehmen. Der neugewählte Kassier Karl Weber brachte noch zum Ausdruck, dass er das Amt nicht übernehmen könne. Die Geschäfte des Kassier verrichtete Horst Knödler. 

1958

18. Januar

Das Schießhaus wurde als Aufenthals.-bzw. Umkleideraum eingerichtet.

1962

10. Oktober

Ausschusssitzung 10.10.62 im Hirsch". Anwesend: Schäfer, Gutsche, Hörsch, Folter, Priwitzer. Stampke, Köhler, Mössner, Krauss, Sieber, Rogosch, Latzko, Schaaf. Der Vorstand begrüßte die neuen Ausschussmitglieder und ermahnte Sie besonders im kommenden Jahr bei derVereinsarbeit tatkräftig mitzuarbeiten. Eine Spende für den Sporthausbau eines fremden Vereins, in Höhe vom 5-DM wurde mit 4:3 Stimmen angenommen. Ein sehr heikler Punkt war der Bierverkauf auf dem Sportplatz. Der Vereinswirt, Herr Hägele führte auf, dass er bei den jetzigen Bedingungen kein Bier mehr an uns verkaufen könne, da er sonst draufzahlen müsste. Diese Ansicht wurde von einigen Herren unseres Ausschusses für richtig befunden, von den meisten jedoch nicht Schließlich einigte man sich darauf, dass das Bier direkt von der Brauerei bezogen werden soll.

1963

13. Februar

Der 1. Vorstand eröffnet die Ausschusssitzung mit einem Dank an alle Mitwirkenden der Jahresfeier. Nach Ansicht aller Ausschussmitglieder war diese Jahresfeier ein toller Erfolg und kam auch beim Publikum recht gut an. Für die Sporthausbenutzung soll mit der Gemeinde ein Vertrag abgeschlossen werden. Der Vorstand zählte die Punkte auf die unbedingt in dem abzuschließenden Vertrag enthalten sein sollen. Ab der nächsten Saison soll jeder Verein ohne Schiedsrichter, außer Konkurrenz spielen. Wir hatten Gott sei Dank den Spieler Hübel dazu bewegen können an einem Lehrgang für Schiedsrichter teilzunehmen. Von dem das Training leitendem Spieler Altenburger musste man leider erfahren dass das Training nur sehr schlecht besucht wird.

1963

22. Juni

Generalversammlung (anwesend 49 Mitglieder):

Der 1. Vorstand begrüßte die anwesenden Mitglieder und gab die Tagesordnungspunkte bekannt.

Nach den Berichten des Vorstands, des Schrftführers, des Kassiers und des Jugendleiters nahm Bürgermeister Gölz die Entlastung des bisherigen Ausschusses vor Die Durchführung der Neuwahlen übernahm das Mitglied Paul Kuhn. Nicht ganz einfach war die Wahl des neuen Vorstands. Die Generalversammlung schlug einstimmig Erwin Schäfer als Vorstand vor, womit dieser jedoch alles andere als einverstanden war, er erklärte, dass er nunmehr seit 11 Jahren im Verein tätig sei und dabei meistens die Hauptlast der Arbeiten zu tragen habe. Obwohl das von allen Mitgliedern eingesehen wurde erklärte sich niemand bereit dieses Amt zu übernehmen. Als man keinen Ausweg mehr sah, wurde beschlossen die Vorstandschaft zu teilen. Erwin Schäfer erklärte sich bereit den Verein repräsentativ zu vertreten. Zum geschäftsführenden Vorstand wurde Manfred Schaaf gewählt. Die Wahl des Ausschusses ging verhältnismäßig glatt über die Bühne. 1. Kassier Gronich.

Hilfkassier: Mössner, Folter F.

Spielausschuss: Rogosch, Rosin, Altenburger, Hörsch,

Jugendleiter: Mössner, Latzko

Pressewart: Priwitzer Matthias,

Sanitäter: Sieber Fritz,

Platzwart: Stampke Kurt.

Herr Bürgermeister Gölz sagte das ein Benützervertrag für das Sporthäusle im Ausschuß behandelt wird. Gegen eine Bewirtschaftung im Sporthäuse hätte die Gemeinde nichts einzuwenden. Mit eindringlichen Worten mahnte Herr Gölz die Jugend solle lieber Sport treiben als ihre Freizeit in Wirtschaften zu vertrödeln.

1964

06. Mai

Ausschusssitzung am 6.5.64 anwesend: Schäfer, Schaaf, Latzko, Rogosch, Gronich, Folter Priwitzer, Stampke, Sieber, Jergentz als Gäste Pisch u. Lichtner. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung durch Vorstand Schäfer kam man zu einem heiklen Punkt, die Schankerlaubnis für unser Sporthause. Um hier nicht in irgendeiner Form gegen das Gesetz zu verstoßen ging an

Bürgermeister Gölz ein Schreiben vom Vorstand ab, in dem gebeten wurde in dieser Angelegenheit weiter Schritte zu unternehmen.

Mit unserem Trainer Herrn Hastadt wurde am 26.01.64 ein Vertrag abgeschlossen. Dieser Vertrag sieht vor, dass Hr.Hastädt einmal die Woche das Training der Jugend und Aktiven leitet. Für die Mannschaftsaufstellung soll in erster Linie der Spielausschuss zuständig sein. Seit einiger Zeit hat der Verein vor, eine Sportplatzumzäunung aus Stahlrohr anzubringen, es wurde ausgerechnet, dass für die Kosten ca. DM 400.- aufzuwenden wären, eventuell könnte man hier vom Toto/Lotto einen Zuschuss erhalten. Eine neue Regelung bei Fahrten mit Privatautos sieht vor, dass jeder aktive Spieler DM 1-bezahlt, für jedes Auto zahlt der Verein weitere DM 3

1964

18. September

Ausschusssitzung am 18.09.64 anwesend:

Schäfer Köngeter, Stampke, Rogosch, Frei, Hastädt Latzko, Gronich, Folter S., Hörsch, Priwitzer, Folter F, Mössner, Schaaf. Nach der Begrüßung der neuen Ausschussmitglieder durch den Vorstand Schäfer wurde als erster Punkt der Sitzung der teilweise sehr mangelhafte Kameradschaftsgeist in der 1. Mannschaft besprochen. Im weiteren Verlauf der Sitzung machte Trainer Hastadt den Vorschlag eine Flutlichtanlage fürs Training zu erstellen, Hr. Hastadt führte hinzu an, dass eine Flutlichtanlage für einen guten Trainings Spielbetrieb unbedingt erforderlich sei, außerdem würde die Anlage für ca. DM 150 bis 200.- relativ billig zu erstellen sein.

1965

31. Juli

Generalversammlung am 31.07.65:

Der Vorsitzende Schäfer eröffnete die 13. ordentliche Generalversammlung des SV Pfahlbronn. In seinem anschließenden Bericht bemängelte Erwin Schäfer, dass er mit der spielerischen Leistung des letzen Jahres nicht zufrieden sein konnte. Unser Trainer Herr Hastadt beklagte sich in seinem Bericht über den schlechten Besuch des Trainings. Den schlechten Tabellenplatz im letzten Spieljahr führte er daraufzurück, dass einfach mit zu wenig Einsatz um die Punkte gekämpft wurde. Wie schwer es ist in der heutigen Zeit eine Jugendabteilung zu leiten wurde wahrscheinlich allen Mitgliedern nach den Ausführungen von Klaus Mössner klar. Er forderte dringend einen zweiten Mann der ihm einen Teil dieser Arbeit abnehmen kann. Die Entlastung des Vorstandes und des Ausschusses übernahm Herr Bürgermeister Gölz. Nach einer kurzen Debatte wurde beschlossen, dass so bald wie möglich der SV Pfahlbronn ins Vereinsregister eingetragen werden solle.

1966

16. April

Außerordentliche Generalversammlung, anwesend 41 Mitglieder:

Einziger Tagesordnungspunkt dieser Versammlung "Eintragung des Vereins Vereinsregister!" Nach der Begrüßung von Vorstand Schäfer erklärte dieser, warum unser Verein unbedingt ins Vereinsregister eingetragen werden muss. Anschließend wurde den Mitgliedern die vorgesehene Satzung in allen Einzelheiten klar gemacht. Ein Antrag über eine Änderung dieser Satzung wurde von GHass eingebracht. Danach sollten der Gesamtmitglieder und nicht der bei einer Versammlung anwesenden Mitglieder entscheiden können ob der Verein aufgelöst wird oder nicht. Dieser Antrag wurde von der Versammlung einstimmig abgelehnt. Die vorgelegte Satzung wurde anschließend mit 2 Gegenstimmen angenommen

1966

30. Juni

Generalversammlung anwesende Mitglieder 46:

Der 1. Vorstand Erwin Schäfer eröffnete die Generalversammlung mit der für unseren Verein so wichtige Mitteilung, dass am 18.07.1966 der SV Pfahlbronn beim Amtsgericht Schwäbisch Gmünd unter der Nummer 100 ins Vereinsregister eingetragen worden ist. Mit den Leistungen der 1. Mannschaft im vergangenen Spieljahr zeigt sich der Vorstand im Großen und Ganzen zufrieden. Er brachte zum Ausdruck, dass man unter Umständen in diesem Jahr den Aufstieg in die B-Klasse hätte erreichen können, wenn die Kräfte und vielleicht auch die Kameradschaft gegen Ende der Saison nicht enorm nachgelassen hätten. Jedoch auch ein 7 Platz ist gegenüber dem Vorjahr, wo man Tabellenletzter war, als ein Erfolg zu werten. Als sehr bedauerlich bezeichnete Vorstand Schäfer es, dass man zwar einen Jugendleiter und die Komplette Spielbekleidung für eine Jugendmannschaft habe, jedoch nicht in der Lage sei 11 Jungen für eine Mannschaft zusammen zu bringen. Er appellierte an die Lehrerschaft hier doch etwas mitzuhelfen. Zum Schluss sagte Erwin Schäfer, dass er nunmehr 14 Jahre für den Verein versucht habe sein Bestes zu geben. Es sei aber jetzt der Zeitpunkt gekommen wo er unter keinen Umständen mehr für das Amt des 1. Vorstandes kandidieren werde. Er schloss seinen Bericht mit der Bitte, für seinen Rücktritt Verständnis aufzubringen

Neuwahlen: Die Wahl des 1. Vorstand wurde wie erwartet überaus schwierig, obwohl 10 Mitglieder vorgeschlagen wurden, erklärte sich keiner bereit dieses Amt zu übernehmen. Nach langen Hin und Her wurde aber doch noch eine Lösung gefunden. Nachfolgend die Zusammensetzung des Vorstandes und des Generalausschusses

1. Vorstand: Hermann Köngeter;

Geschäftsführender Vorstand: Erwin Schäfer;

2. Vorstand: Manfred Schaaf;

1. Kassier: Franz Gronich;

Hilfskassier: Mathias Priwitzer, Franz Folter;

Schriftführer: Manfred Schaaf;

Spielausschuss: Kurt Stampke, Martin Rogosch, Edwin Jergentz, Sepp Folter;

Betreuer der 2. Mannschaft: Erwin Horsch;

Platzwart: Kurt Stampke;

Frauenvertretung Marlies Hörsch, Ilse Weigle;

Der seitherige Trainer Hastädt macht darauf aufmerksam, dass man unbedingt noch einen Schiedsrichter im Verein haben sollte, auch wäre es vielleicht günstig, wenn man einen neuen Trainer verpflichten würde. Darauf wurde erwidert, dass bei einer Umfrage unter den Spielern, diese mit der Art des Trainings zufrieden waren.

1966

07. Oktober

Ausschussitzung, anwesend: Schäfer, Köngeter, Schaaf, Rogosch, Stampke, Priwitzer, Jergentz, Gronich, Hörsch Erwin u. Marlies, Mössner, Weigle Ilse. Beim Tagesordnungspunkt "Spielbetrieb" kam klar zum Ausdruck, dass wohl in erster Linie die schlechte Kameradschaft innerhalb der ersten Mannschaft für das mäßige Abschneiden bei den bisherigen Verbandsspielen angesehen werden muss. In der abschließenden Debatte über die Trainerfrage empfahl Herr Hastädt man solle Herrn Heinz Strohmeier aus Lorch als Trainer verpflichten. Er erklärte ausdrücklich, dass er trotzdem für den Verein als Schiedsrichter tätig bleibe.

1966

15. November

Verpflichtung des neuen Trainers. Erwin Schäfer legte dem Ausschuss den neuen Vertrag mit dem Trainer Heinz Strohmaier vor, in wesentlichen Punkten ist dieser vollkommen gleich wie der letzte mit Herrn Hastädt.

1967

09. September

Hauptversamlung, anwesend 45 Mitglieder:

Im Verlauf seines Berichtes dankte Vorstand Schäfer Herrn Hastadt für sein sportliches, faires Verhalten und bei der Lösung der Trainerfrage. Es wurde wie bekannt, Herr Strohmaier aus Lorch zu den gleichen Bedingungen verpflichtet. Mit dem abschneiden der 1. Mannschaft konnte man zufrieden sein. Die 1. Mannschaft beendete die Saison mit einem Punkte- und Torverhältnis von 15:25 und 51:56. Es wurde auch kurz erwähnt, dass mit der AH Mannschaft eine neue Abteilung gegründet wurde, die dem Verein schon einige weitere Mitglieder gebracht habe. Der Mitgliederstand betrug zum Zeitpunkt der Hauptversammlung 151 Mitglieder.

1968

27. Juli

Hauptversammlung, anwesend Mitglieder 44:

Bericht des Trainers: Trainer Heinz Stohmaier leitete seinen Bericht mit der Feststellung ein, dass der SV Pfahlbronn zwar nicht Meister der C-Klasse wurde, jedoch unter 15 Vereinen einen achtbaren 8. Tabellenplatz erreicht habe. Er führte weiter aus, dass gegen Vereine des oberen Tabellenplatzes weitaus besser gespielt wurde, wie gegen die untere Tabellenhälfte. Der Trainingsbesuch habe sich zwar von 11 auf 13 Spieler pro Trainingsabend verbessert, dies sei aber trotzdem noch zu wenig. Die fleißigsten Trainingsbesuchen waren Hartmut Ockert mit 39 und sein Bruder Hans mit 36 Trainingseinheiten. Auch der 1. Vorstand und aktive Spieler Köngeter wurde vom Trainer gelobt da er alle Pflichtspiele des Spieljahres mitgemacht hatte. Trainer Heinz Strohmaier beendete seinen Bericht mit der Feststellung, dass er sein Amt als Trainer niederlege.

Neuwahlen: Herr Schäfer führte aus, dass kein Grund bestehe die Vereinsleitung zu wechseln. Er würdigte die Arbeit des seitherigen Vorstandes und bat diesen sein Amt weiterzuführen. Der seitherige Vorstand Hermann Köngeter nahm die einstimmige Wiederwahl nur sehr ungern an, erklärte sich aber dann doch bereit den Verein 2 weitere Jahre zu führen.

2. Vorstand u Schriftführer: M.Schaaf;

Jugendleiter Herr Schullehrer Schäfer;

Kassier: Erwin Hörsch;

Hilfkassier Priwitzer M. und Mössner K.;

Platzwart Stampke K.;

SpielausschuB: Rogosch, Priwitzer, Gutsche;

Frauenvertretung: Frau Hörsch und Frau Gutsche;

Pressewart: Schäfer E.;

Zum Schluß konnte Trainer Strohmaier dazu bewegt werden weiterhin für den SV Pfalbronn das Traineramt auszuüben

1969

01. Januar

Sportplatzneubau: Geld ist zugesagt für das Frühjahr 1970. Es werden 3 Mann für den Sportplatzausbau, dh für alle, den Verein angehenden Angelegenheiten, in dieser Sache benötigt.

Gewählt:

Strohmaier Heinz, Priwitzer M., Ockert Hans.

Kostenvoranschlag für Gesamtkosten 50.000 DM errechnet von Sportarchitekt Baumann aus Stuttgart. Der Neubau wird abschnittsweise vorgenommen. Die Kostenbeteiligung des Vereins muss noch geregelt werden.

1969

11. Juli

Hauptversammlung, anwesende Mitglieder 43.

Über den Spielbetrieb der 1. Mannschaft äußerte sich der 1. Vorstand recht positiv, trotz 8.Platz in derAbschlusstabelle Nach anfängliche Tabellenführung ließ die Mannschaft leistungsmäßig nach, bedingt durch 4 wichtige Spieler die ihren Wehrdienst ableisten mussten und oft fehlten. Die Reserve wurde Meister und der 1. Vorstand sprach einen Glückwunsch aus. Jugendleiter Schäfer wurde in Abwesenheit gewählt, sprach aber später aus, dass er das Amt nicht ausführen konnte. Dadurch wurde Manfred Schaaf Jugendleiter und bewährte sich sehr gut. Der 1. Vorstand danke Bürgermeister Gölz für seinen Einsatz für den Sportplatz neubau. Bis dato hatte der SV Pfahlbronn eine Mitgliederzahl von 145. Der Trainer Heinz Strohmaier betonte, dass es für unsere 1. Mannschaft sehr schwer ist, einmal Meister zu werden. Die 1. Mannschaft hatte in dieser Saison ein Torverhältnis von 50:55, 5 Spiele wurden gewonnen, 5 Spiele unentschieden und der Rest wurde verloren. Der Trainingsbesuch wahr schlecht, beste Trainingsbesucher waren H.Ockert, W. Weber, E.Jergentz

1973

18. August

Hauptversammung am 18.08.73,  46 Mitgieder einschl. Vorstand, anwesend:

Mit dem Sporplatzneubau wurde begonnen. Leder sieht sich die Gemeinde nicht in der Lage, ca. 10 Lastwagen voll Erde für die notwendge Weterarbeit herbeizuschaffen. Beschluss fürAnträge: Der Vorstand stellte einen Antrag, den Jahresbeitrag auf DM 12 zu erhöhen. Herr Sohne beantragte, dass Jugendliche einen Jahresbeitrag von DM 5-zahlen sollten, dieses wahr aber laut Satzung nicht möglich. Die Satzung soll demnächst geändert werden. Über DM 12- wurde abgestimmt. Der Antrag wurde mit 3 Gegenstimmen und eine Stimmenthaltung angenommen. 3 Jugendmannschaften waren gemeldet. Die B-Jugend unter der Leitung von Franz Scherer hatte mit zu wenig Spielern zu kämpfen und belegte den letzten Tabellenplatz Die C-Jugend wurde 2 mit 19.9 Punkten hinter dem SV RehnenhofDer D-Jugend war weniger Erfolg beschieden. Sie belegte mit 8:20 Punkten den 6. Platz.

1974

20. Juni

Generalversammlung: Anwesend 33 Mitglieder einschl. Vorstandschaft. Die 1. Mannschaft er- reichte einen achtbaren 4. Tabellenplatz, trotz 7 Spieler zur Zeit bei der Bundeswehr sind. Der Vorstand dankte Trainer Stohmaier für seine gute Arbeit.

Der Trainingbesuch war abwechselnd gut und schlecht. Von den 3 Jugendmannschaften B, C, D schnitten alle gut ab. Die AH Mannschaft hat in vielen Freundschaftsspielen gut Ergebnisse er- zielt. Mitgliederstand 190 zahlende plus 170 Ju- gendliche gesamt Mitglieder 360 Personen. Eine Satzungsänderung muss erfolgen, weil wir in Zu- kunft auch Kinder zu Mitgliedern machen müssen.

Neuwahlen: 1. Vorstand: H.Köngeter, 2. Vorstand: M.Schaaf, Hauptkassier: H.Tränkl, Hilfskassier: W. Pisch, H.Paar, W. Schwarz, Schriftführer: G. Gutsche, Jugendleiter M.Mayer Spielausschuss. Trainer, Mannschaftführer Turnleitung: M.Hörsch, G. Gutsche 

1975

09. August

Generalversammlung: Anwesend 54 Mitglieder

Als erstes war man etwas enttäuscht vom 2. Platz der 1. Mannschaft, weil der Aufstieg in die B-Klasse nur ganz knapp verpasst wurde. Die Verpflichtung von Spielertrainer Silberhorn hat sich als sehr gut erwiesen. Herr Strohmeier gibt seine Funktion als Mannschaftsbetreuer auf. Alle Jugendmannschaften und die AH-Mannschaft hatten Erfolge aufzuweisen. Der Mitgliederstand 210 zahlende plus 130 Kinder gesamt von 340 Mitgliedern. Finanziell stand der Verein auf gesunden Füßen und er erhoffte sich durch die Sportplatzeinweihung 1976 auf weitere finanzielle Verbesserung. Antrag des Hauptkassiers Tränkle, die Mitgliederbeiträge durch Abbuchung einzubringen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. In der Saison 74/ 75 wurden erstmals 4 Jugendmannschaften gemeldet. Für die A- Jugend war Walter Georg, B-Jugend Franz Scherer C-Jugend Edwin Jergentz u. D-Jugend Mayer Manfred zuständig. 

1976

11. Januar

Sportplatzeinweihung: Die 1. Mannschaft bestreitet ein Einlagespiel gegen die 1. Amateurligamannschaft des SV Göppingen. Die AH Mannschaft spielt gegen den VfB Stuttgart

1976

18. Juni

Das Training der A-Jugend übernimmt Trainer Silberhorn. Das A-Jugendtraining findet somit vor der 1. Mannschaft statt. Zur Diskussion steht die Gründung einer Tennisabteilung.

1976

07. August

Hauptversammlung am 7.08.76 im Schützenhaus Pfahlbronn um 20:00 Uhr: Anwesend 65 Mitglieder

Die erste Mannschaft hatte den 3. Tabellenplatz belegt und die Reserve wurde Vizemeister. Der SV Pfahlbronn hat zur Zeit 225 zahlende Mitglieder 140 Kinder Turnen) 185 Jugendliche (Fußball Eine Tennisabteilung könnte evtl. gegründet werden, nachdem das Kleinspielfeld auch als Tennisplatz geeignet ist. Bei Bericht von Trainer Silberhorn und Betreuer Strohmaier für die 1. Mannschaft wurde noch einmal das Spiel gegen den SV Göppingen erwähnt das zwar mit 2:11 verloren ging aber der SV Pfahlbronn eine gute Leistung zeigte. Jugend- eiter Manfred Mayer gab zu Bericht, dass alle Jugendmannschaften A, B, C und D Jugend ihre Saison zufriedenstellend absolvierten. Neuwahlen: Die Neuwahlen wurden von Rudi Schmid durch- geführt. 1. Vorstand: H.Köngeter 2. Vorstand M.Schaaf, Jugendleiter: M.Mayer, Hauptkassier Otto Bohn, Abt. Leiter Fußball: H.Strohmaier, Abt. Leiterin Turnen: Ursula Knödler, Hilfskassier H. Paar. W. Pisch, W.Polzer, Schriftführer W. Hüttmann, Bewirtschaftung Sporthäusle: F. Scherer, F. Gronich, M. Straub

1977

11. Januar

Tagungsort Gasthaus Rössle Pfahlbronn.

Der Verein hatte nach Aussagen des 1.Vorstand zum Ende des Geschäftsjahres 283 Mitglieder. Nicht mitgerechnet wurde in dieser Zahl die Jugendlichen, deren Zahl rund 300 betragen dürfte. Klaus Sieber gab einen kurzen Bericht über die 1. Mannschaft ab. Die 1. Mannschaft belegte einen 3. Ta- bellenplatz und schrammte ganz knapp am Auf stieg vorbei. Zwar hatte man den besten Sturm mit 78 Toren aber die Abwehr war das ein und andere mal nicht immer sattelfest und man bekam auch 48 Tore. Da die ersten drei Mannschaf- ten Punktgleich waren, musste die Tordifferenz entscheiden und die betrug 13 Tore und somit den 3 Tabellenplatz. Manfred Mayer gab einen kurzen Bericht der Jugend ab und bedankte sich bei Fritz Siberhorn und Peter Stecher für die gute Arbeit mit der A-Jugend. Diese errang die Mei- sterschaft und somit den Aufstieg in die Leistungsstaffel. Die anderen Jugendmannschaften schnitten recht gut ab. Der AH-Leiter Günter Gutsche gab einen kurzen Uberblick der Spielsaison der AH.

1978

09. Juni

Schützenhaus Brend: Zu Beginn ging der 1. Vorsitzende auf den Spielbetrieb der 1. Mannschaft ein. Die erste Mannschaft erreichte in der vergangenen Saison den 4. Platz. Zwar sind damit die in sie gesteckten großen Erwartungen nicht ganz erfüllt worden, jedoch müsste man dabei auch die Begleitumstände mit in Betracht ziehen Die 1. Mannschaft hatte in dieser Saison eine Pechsträhne, wie man sie noch nie erlebt hatte Schon zu Beginn der Saison fielen mehrere wich tige Spieler verletzungsbedingt aus, sodass nie die stärkste Formation auf das Spielfeld laufen konnte. Außerdem haben noch zwei sehr wichtige Spieler während der Saison vom Verein 30,00 DM pro Spiel verlangt. Dies konnte natürlich auf keinen Fall zugesagt werden, sodass auch diese Spieler nicht mehr an der Punktrunde teilnahmen. Eine Bezahlung der Spieler wie es der Spielausschuss vorgeschlagen hatte, sei unter keinen Umständen möglich. Es ist nach Meinung des 1. Vorsitzenden in unserem Verein nicht möglich, den bezahlten Fußball" einzuführen Der Mitgliederstand betrug in diesem Jahr 435 Mitglieder. Die Leitung der Neuwahlen übernahm Bürgermeister Herr Gölz. Er fragte den 1. Und 2 Vorsitzenden ob sie nicht doch noch mal weiter machen wollten. Beide lehnten jedoch ab. Von den anwesenden Mitgliedern kam nun der Vor schlag dass Hermann Köngeter noch ein Jahr 1. Vorsitzender bleiben sollte, und das Klaus Sieber als 2 Vorsitzender gewählt werden sollte Diese Verbindung hatte nach Meinung des 1 Vorsitzenden überhaupt keine Chance. Nach längerem hin und her einigte man sich auf diese Lösung. Schriftführer wurde Berthold Reck, Hilfs kassier wurde für den verstorbenen Hans Paar einstimmig Martin Straub 

1979

20. Juli

Generlversammlung SV Pfahlbronn:

Der 1. Vorsitzende H. Köngeter streifte nach seiner Begrüßung das vergangene Spieljahr. Man hatte sich den Aufstieg in die nächst höhere Klasse vorgenommen. Nach einem sehr gutem Start ging es aber dann rapide abwärts, und der Trainer Stegmaier verließ den Verein. Zudem verletze sich Torwart Brodbeck so, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Ockert Hans und Klaus Sieber führten die Mannschaft weiter. Als neuer Trainer hat man Eidher Alois verpflichten können und man hofft, das es wieder aufwärts geht. AH Leiter G.Gutsche berichtet über gute Erfolge des SV Pfahlbronn beklagte sich aber über die mangelhafte Beteiligung am Training. Jugendleiter M.Mayer hatte von der Jugend zu berichten, dass nach dem Abstieg der A- Jugend aus der Leistungsstaffel man einen undankbaren 2. Platz belegte. A- Jugend: Jergentz Edwin u. Schneider Heiner, B- Jugend: Weinehl Klaus, Scherer Franz, Jahn Bruno, C- Jugend: Michael u. Klaus Scherer, D- Jugend: Hans Ockert. Neuwahlen: 1. Vorsitzender Köngeter Hermann, 2. Vorsitzender Ockert Hans, Hauptkassier: Schaaf Susanne, Nebenkassier: Polzer W., Scherer F Guse H., Schriftführer Krayer Werner, Spielleiter: Ockert Hans, Jugendleiter: Mayer Ma AH Leiter: Gutsche Günther, Turnabteilung: Knödler Ursula, Bohn Sigrid, Tennisabteilung: Köngeter Willi 

1980

18. Oktober

Der SV Pfahlbronn beschloss in dieser Hauptversammlung vom 18.10.1980 den Verein in drei Abteilungen zu untergliedern.

A) Fußballabteilung

B) Tennisabteilung

C) Turnabteilung

1981

02. Oktober

Aus dem Bericht des 1. Vorsitzenden Klaus Weinehl ging hervor, dass der Verein insgesamt 352 Mitglieder zählt 33 Mitglieder sind neu hinzugekommen. Klaus Weinehl dankte Jugendleiter Manfred Mayer für seine geleistete Arbeit, die er seit 11 Jahren im Verein geleistet hat. Manfred Mayer konnte über einen umfangreichen Spielbetrieb der Jugendmannschaften berichten. 4 Jugendmannschaften nahmen zu diesem Zeitpunkt am Spielbetrieb teil. Aus dem Bericht des Fußballabteilungsleiter Heinz Grau, ging hervor, dass die 1. Mannschaft gegenwärtig einen achten Platz in der Kreisliga B belegte. Außerdem konnte die Mannschaft den Kreisliga B Pokal erringen. 

1982

17. September

t. Die Abteilungsversammlung Fußball war wie im Vorjahr recht mäßig besucht. Die 1. Mannschaft belegte in der Saison 8182 mit 30:26 Punkten und 56:49 Toren einen guten 7. Platz. Die Reserve wurde drittletzter und die AH Mannschaft nahm an keiner Spielrunde teil. Der seitherige Trainer Alois Eidher legte sein Amt nieder. Für ihn konnte Heinz Strohmaier verpflichtet werden. In der Hauptversammlung wurden die Abteilungsleiter einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Abteilung Fußball: Heinz Grau Abteilung Tennis: Erich Köngeter, Abteilung Turnen: Ursula Knödler. Vorstandschaft Hauptverein: 1. Vorstand Klaus Weinehl, 2 Vorstand Alois Feifel, Kassier Frau GHirschner, Jugendleiter Manfred Mayer Schrifführer Frank Gutsche. Aus Anlaß des 30-jährigen Bestehen des SV Pfahlbronn wurde eine Jubiläumsfeier in der Gemeindehalle in Alfdorf veranstaltet. Folgende Gründungsmitglieder wurden geehrt. Gründungsvorsitzender: E. Böpple, Gründungsmitglieder: FSaur, FMunz, M. Krauss, E.Schäfer, K.Schaaf K.Munz, P. Hofmann, H. Kerschbaum, F.Folter, P. Faas, K. Beurenmeister, F. Truckenmüller, E. Rinker, E. Hörsch, F. Schäfer, H. Knödler, J. Folter, W. Greiner, H. Priwitzer, M. Priwitzer, J. Ockert. Für besondere Dienste wurden geehrt: M. Mayer, U. Knödler, E. Jergentz, M. Schaaf. Zum Ehrenmitglied wurde Herr H. Köngeter ernannt.

1983

02. September

Klaus Weinehl erläuterte die Baumaßnahmen beim Umbau des Clubheims. Dabei würden ca. 3.000 Arbeitsstunden anfallen und die Kosten würden sich auf DM 160.000 180.000 belaufen. Abteilungsleiter Heinz Grau begann mit dem Bericht zur 1. Mannschaft. Diese belegte einen 10. Tabellenplatz und die Reserve belegte den 9. Platz. Die Aktiven erhielten zum Saisonbeginn einen neuen Trainer: Fritz Silberhorn aus Alfdorf. Der A-Jugendspieler Volker Jergentz wird für Spiele der 1. Mannschaft freigeholt. 

1984

18. Februar

Due "Maibaumgruppe Pfahlbronn" beschloss in ihrer Mitgliederversammlung sich dem SV Pfahlbronn als Abteilung anzuschliessen. Die sportliche Aktivität dieser Abteilung ist das Tauziehen, zur Zeit in der Landesliga Baden-Württemberg. Der Abteilungsleiter dieser Gruppe ist Kurt Hinderer. Die Mitgliederzahl beträgt zu dieser Zeit 18 aktive und 5 passive Personen.

1984

18. Februar

Fritz Silberhorn beklagt isch bei der Spielerversammlung über den schlechten Trainingsbesuch. Die Motivation und das Selbstvertrauen der aktiven SPieler ist derzeit am 0-Punkt. Hans Ockert rügte den momentanen Zustand in der AH, die Spieler sollten sich entscheiden, entweder ganz oder in der Reserve oder in der AH zu spielen und nicht ständig hin und her zu wechseln.

1984

03. April

Baubeginn am Vereinsheim

1984

14. September

Neuwahlen vom 14.09.84

Abteilungsleiter: Heinz Stormaier, Stellv. Abteilungsleiter: Heinz Grau (1 Jahr), Spielleiter: Heiner Schneider, Kassier: Jochen Schäfer, Schriftführer: Roland Maier, Jugendleiter: Manfred Mayer, Platzkassier: Th. Köngeter und Heiner Schneider

1984

12. Oktober

Bei der Hauptversammlung gab Heinz Grau folgenden Bericht zum Spielbetrieb ab. Die 1. Mannschaft belegte mit 27:29 Punkten einen 7. Tabellenplatz, genauso die Reserve mit 21:19 Punkten. Für die neue Saison wurde Spielertrainer Ralf Bäuchle verpflichtet. Am 27. Juli hatten wir unsere Abteilungsversammlung, doch leider hatten wir beim Punkt Neuwahlen große Schwierigkeiten, denn es konnte kein Abteilungsleiter gefunden werden. Somit wurde eine neue Abteilungsversammlung notwendig, diese fand am 14. September statt. Bei dieser Versammlung wurde Heinz Strohmaier als Abteilungsleiter gewählt.

 

Wird demnächst ergänzt!